Bild 180 - 189 (von 189)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Die Douglas DC-2 HB-ITI der Swissair ist schon von weitem zu erkennen, denn sie trägt auf dem Heck ein wesentlich kleineres Schweizerkreuz.

Die Passagiere der DC-2 HB-ITE begeben sich zur Einreise ins Empfangs­gebäude, während die HB-ITO im Hintergrund für einen weiteren Flug in die britische Hauptstadt bereit gestellt wird.

Ab 1935 fliegt Swissair mit ihren Douglas DC-2 ganzjährig ab Zürich-Dübendorf via das Birsfelder Sternenfeld nach London-Croydon. Auf dem Sternenfeld kreuzen sich an diesem Tag offenbar die beiden Kurse.

Ab Sommer 1935 gehören die insgesamt fünf Douglas DC-2 der Swissair zum täglichen Bild auf dem damaligen, auf Birsfelder Boden gelegenen Flugplatz Basel-Sternenfeld.

Das neue «Schnellflugzeug» der Swissair ist zu einer Vorführung auf dem Sternenfeld gelandet. Gut sichtbar im Hintergrund sind die Rebberge am «Hörnli» über dem Dorf Grenzach.

Auf einem Rundflug landet die einzige Curtiss Condor der Swissair auf dem Sternenfeld. Sie wird als «fliegender Salon» angepriesen und hat erstmals in Europa eine Stewardess an Bord.

Anlässlich der Präsentation der Lockheed 9B Orion erklärt Flugkapitän Walter Mittelholzer den anwesenden Gästen die technischen Daten und die Vorzüge des neuen Flugzeugs.

Postverlad auf dem Flugplatz Sternenfeld in eine Fokker F.VIIb/3m der Swissair, mit Pöstler Werner Ernst Soltermann und Flugplatz-Posthalter Möschlin.

Normalerweise auf den Linienflügen ab Dübendorf über München nach Wien im Einsatz, zeigt sich «Der Rote Hund» - geflogen von Walter Mittelholzer - für einmal auch auf dem Sternenfeld.

Die ehemalige Ad Astra Aero BFW M-18d hat auf dem Birsfelder Sternenfeld eine Bruchlandung gemacht und dabei das linke Hauptfahrwerk abgerissen. Die Maschine wird kurz darauf repariert.

Bild 180 - 189 (von 189)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »