Bild 1 - 10 (von 677)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Porto im Norden von Portugal wird von easyJet ab dem EuroAirport zweimal täglich angeflogen, auf diesem Flugpaar mit dem Airbus A319 OE-LQV der easyJet Europe.

Der neueste Airbus A319 von Germania ist das Chameleon der Firma. Nach Jahren in den Farben von Air Berlin und Niki trug er noch bis Februar 2018 die Farben der Eurowings.

Wieder einmal ist der «Amsterdamer Tulpen-Flieger» der easyJet im Einsatz ab dem EuroAirport, diesmal von und nach dem britischen Bristol.

Anstelle von Sukhoi Superjets setzt Brüssels Airlines im April 2018 abends oft die grösseren Airbus A319 ein. Von und nach Brüssel ist hier die OO-SSN unterwegs.

Montags wird auf dem neuen Linienkurs der Aegean Airlines von und nach Athen oft der einzige Airbus A319 SX-DGF eingesetzt.

Weiterhin auf sehr gutem Weg ist der tägllche Flug der Iberia zwischen Madrid-Barajas und dem EuroAirport. Meistens setzt die spanische Gesellschaft einen Airbus A319 ein, hier die EC-LEI .

Die OE-LQV ist ein weiterer Airbus A319 von easyJet, der nach Österreich «umgesiedelt» wurde. Heute ist er im Einsatz von und nach Porto.

Iberia setzt einen einzigen Airbus A319 in den Farben der One World-Allianz ein, erstmals nun auch auf der Verbindung zwischen Madrid und dem EuroAirport.

Nur noch für kurze Zeit wird der Airbus A319 HB-JYB für easyJet Switzerland fliegen. Er wurde schon im September 2012 in der Schweiz registriert.

Die frühere G-EZBG ist neu als OE-LKJ im österreichischen Register eingetragen. Ihre «HAMBURG» Aufkleber hat sie im Blick auf die Aufhebung der Hamburger Basis aber offenbar verloren.

Bild 1 - 10 (von 677)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »