Bild 1 - 10 (von 24)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Am 6. April 2020 stehen unerwartet zwei kasachische Maschinen auf dem überaus dünnen «Corona-Flugplan». Der Airbus ACJ320 UP-A2001 ist ja eigentlich ein alter Bekannter, überrascht aber mit einer neuen Aufschrift.

An der Bemalung des Airbus ACJ320 UP-A2001 der kasachischen Regierung hat sich nichts grundlegend geändert, ausser der Bezeichnung für das Land.

Kurz nach dem Airbus ACJ320 der kasachischen Regierung ist auch der Bombardier CRJ 200 UP-C8502 im Anflug, ebenfalls mit Herkunft vom internationalen Flughafen Nursultan Nazarbayev.

Der Bombardier CRJ 200 UP-C8502 hat weiterhin keine Aufschriften, neu aber offenbar gelbe Winglets. Er dient heute als Crew Shuttle, wird also die Besatzung des Airbus ACJ320 nach Nursultan zurück fliegen.

Wie vor zwei Jahren war der Airbus ACJ330-200 UP-A3001 der Berkut State Air Compyny zur Wartung am EuroAirport und wird nun vor der Rückkehr nach Astana einen Checkflug durchführen.

Die Wartungsarbeiten sind abgeschlossen, die Maschine wird noch am gleichen Tag, nach einem letzten Checkflug, nach Kasachstan zurückkehren.

Bei schönstem Licht kehrt der Airbus ACJ330-200 UP-A3001 der Berkut State Air Company nach dem Abschluss von umfangreichen Wartungsarbeiten von einem letzten Test- und Abnahmeflug zurück.

Für Wartungsarbeiten trifft aus Astana erstmals der neue Airbus ACJ321 UP-A2101 der Berkut State Air Company am EuroAirport ein.

Der Airbus ACJ321 UP-A2101 der kasachischen Regierungsflotte wird für einen rund einwöchigen Wartungsaufenthalt am EuroAirport bleiben.

Der Airbus ACJ321 UP-A2101 trägt die bei der Regierungsflotte von Kazakhstan übliche Bemalung von Comlux. Auf dem Vorderrumpf trägt er das Logo und eine Aufschrift von Berkut.

Bild 1 - 10 (von 24)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »