Bild 1 - 10 (von 100)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Gleich zwei NH Industries NH90 TTH der deutschen Heeresflieger sind heute am EuroAirport zu sehen, wie üblich mit technischen Zwischenlandungen.

Rund 100 der total 131 bestellten MH Industries MH90 verschiedener Versionen hat die deutsche Luftwaffe bereits eingeflottet.

Seit Anfang 2013 werden die NH Industries MH90 der Bundeswehr nicht mehr durch die Luftwaffe, sondern durch die Heeresflieger ab den Standorten Fassberg und Niederstetten betrieben.

«Downwash» nennt man in der Luftfahrt den Abwind eines Helikopters, der am Boden eine starke Luftverwirbelung erzeugt. Im aufgewirbelten Schnee ist die NH Industries NH90 79+04 kaum mehr zu erkennen.

Anders als die NH Industries NH90 der französischen Armée de Terre sind die Maschinen der deutschen Heereflieger seltener am EuroAirport zu sehen.

Auf einem Trainingsflug macht der Airbus A310-300 15+25 der deutschen Luftwaffe auf dem Weg von Nizza nach seiner Basis in Köln/Bonn einen Anflug auf Piste 15 des EuroAirport.

Nur selten sind die Airbus A310-300 der deutschen Luftwaffe am EuroAirport zu sehen. Die 15+25 befindet sich auf einem Trainingsflug von Nizza nach Köln/Bonn.

Der Airbus A310-300 10+27 der deutschen Luftwaffe ist auf einem Übungsflug von Nizza nach Köln/Bonn und macht leider nur einen Blitzbesuch am EuroAirport.

Ein Flugtraining zwischen Südfrankreich und Deutschland sorgt für einen Anflug und tiefen Überflug des hier seltenen Airbus A310-300MRTT der deutschen Luftwaffe.

Auch die deutsche Luftwaffe hat nun offenbar den EuroAirport für Traingsanflüge auf Piste 15 gewählt. Der Airbus A310-300MRTT 15+27 ist auf dem Heimflug von Nizza nach Köln/Bonn.

Bild 1 - 10 (von 100)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »